Und wenn es Gott nicht gibt? Vortrag eines Islamwissenschaftlers.

„Und wenn es Gott nicht gibt?“

 So lautet die Frage, mit der Ahmad Milad Karimi einlädt auf einen außergewöhnlichen theologischen Roadtrip.

Uns begegnen Atheisten und Gottsucher, Philosophen und Mafiosi, Islamisten und Flaschengeister, Dichter, Mystiker und Prediger, die alle mit der Frage nach und um Gott ringen. Karimi sucht in „Warum es Gott nicht gibt und er doch ist“ an außergewöhnlichen Stellen nach Gott: Er verbindet islamische Theologie und Mystik mit Philosophen wie Heidegger und letztlich mit popkulturellen Phänomenen wie „Breaking Bad“ und „Game of Thrones“. Dabei entsteht ein faszinierendes Geflecht aus Gedanken und Ideen, das Mut macht, Gott überall zu vermuten und zu spüren. Ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Religion und mehr Mut, mit Gott zu hadern.

Zur Person:

Ahmad Milad Karimi, Dr. phil., geb. 1979, in Kabul, Studium der Philosophie, Mathematik und Islamwissenschaft in Darmstadt, Freiburg und Neu Delhi. Seit 2016 Professor für Kalām, islamische Philosophie und Mystik an der Universität Münster.

„Warum es Gott nicht gibt und er doch ist“

Provokante Thesen eines Islamwissenschaftlers

Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi

Dienstag, 30. Oktober 2018 um 19 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Gemeindehaus der Ev. Dreifaltigkeits-Gemeinde Hagen

Eppenhauser Str. 152, 58093 Hagen

Wir leben in einer Zeit politischer, gesellschaftlicher und spiritueller Konfrontationen. Viele Christen in Deutschland fühlen sich dabei besonders von der Präsenz des Islam herausgefordert.

Ahmad Milad Karimi bietet in seinem Vortrag Unterstützung für einen gleichwertigen interreligiösen Austausch und die Entschlossenheit, Gott ständig neu kennenzulernen.

Das Angebot ist kostenlos!